Basler Stadtmarkt mit viel Gemüse und Obst aus dem Dreiland

Der Basler Stadtmarkt setzt weiterhin auf regionale Eigenproduktionen aus dem Dreiland: 77 Prozent der Obst- und Gemüseangebote auf dem Marktplatz kommen aus der Nordwestschweiz, dem Südbaden und Elsass. Der grösste Frischwarenmarkt der Stadt präsentiert sich nach der Aufhebung der Corona-Schutzkonzepte seit März wieder mit dem bewährten Platzkonzept und startet mit saisonalen Frischwaren wie Salaten und Bärlauch und auch Spargeln lassen nicht mehr lange auf sich warten.

Jeweils im März sind die Standplätze auf dem Basler Stadtmarkt, dem grössten Frischwarenmarkt der Stadt, gegen das Wochenende wieder vollständig besetzt. Das Angebot ist auf Frischprodukte aus der Region ausgerichtet: Von insgesamt 31 Ständen bieten samstags sieben Stände frisches Gemüse, acht Stände frisches Obst, und fünf Stände Pflanzen (u.a. Blumen) an. Jeweils am Donnerstag gibt es einen Stand mit frischem Fisch. Hinzu kommen Angebote für Käse, Wurst- und Fleischwaren, Delikatessen, Backwaren sowie Getränke und Verpflegungsangebote.

In den letzten Jahren wurde ein starker Fokus auf regionale Produkte gelegt. Gemäss einer Umfrage unter den Stadtmarktteilnehmenden stammen rund 77 Prozent der Obst- und Gemüseangebote aus der trinationalen Region Basel – aus der Nordwestschweiz und aus dem benachbarten Südbaden und Elsass. Rund 70 Prozent der Obst- und Gemüseangebote stammen zudem aus Eigenproduktion und 75 Prozent aus nachhaltiger Produktion. Nebst der Frische der Angebote laden auch die geschaffenen Sitzgelegenheiten zu einem Stadtmarktbesuch ein. Nach Aufhebung aller Schutzkonzepte sind die Stände seit März zudem wieder mit dem bewährten Standplatzkonzept von 2019 platziert, was von den Marktteilnehmenden sehr begrüsst wird.

Aktuell gibt es auf dem Basler Stadtmarkt auf dem Marktplatz unter anderem frische Salate, Schnittlauch, Radieschen und Bärlauch zu kaufen. Und schon bald können sich die Marktkundinnen und -kunden auf frische Spargeln, Rhabarber und Gurken freuen.

Der Stadtmarkt ist dieses Jahr an insgesamt 257 Tagen geöffnet: dienstags bis donnerstags ab 7 bis 14 Uhr und freitags und samstags ab 7 bis 18 Uhr. Jeden Montag bietet zudem der Schlemmer-Markt, ein Streetfood-Markt mit Foodtrucks, von 8.30 bis 14 Uhr auf dem Marktplatz ein kulinarisches Vergnügen.

verwandte Artikel

Bleiben Sie verbunden

164FollowersFolgen
16AbonnentenAbonnieren
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img

Neueste Artikel