Zwei langjährige «Fährimänner» verabschieden sich in den Ruhestand

Auf der Klingental- (Vogel Gryff) und der St.-Johann-Fähre (Ueli) werden die Fahrgäste ab kommendem Jahr von einer neuen Person von Ufer zu Ufer chauffiert. Urs Zimmerli und Rémy Wirz übergeben ihre Fähren nach 30 beziehungsweise 18 Jahren an die jüngere Generation.

30 Jahre lang folgte der «Fährimaa» Urs Zimmerli dem Klang der beiden Glocken am jeweiligen Rheinufer, empfing junge und alte sowie lokale, regionale, nationale und internationale Fahrgäste. Per Ende Jahr verabschiedet sich der Pächter der Klingental-Fähre (Vogel Gryff) nun in den wohlverdienten Ruhestand, wie die Stiftung Basler Fähren am Dienstag mitteilt. Zum ersten Mal steuerte er die Fähre am 1. April 1992 über den Rhein.

Auch bei der St.-Johann-Fähre (Ueli) kommt es zeitgleich zu einem Pächterwechsel. Rémy Wirz war seit dem 1. Juli 2004 als «Fährimaa» unterwegs und geht ebenfalls in Pension. «Wir danken Urs Zimmerli und Rémy Wirz herzlich für ihren langjährigen Einsatz, ihr Herzblut und ihre Liebe zu den Basler Fähren», heisst es in der Mitteilung der Stiftung Basler Fähren. «Dank ihrer offenen und herzlichen Art wurden sie mit den Jahren zu festen Bestandteilen ihrer jeweiligen Quartiere und haben die Fähren zu einem beliebten Treffpunkt gemacht.»

Per 1. Januar 2023 werden die Vogel-Gryff- und die Ueli-Fähre in die Hände einer jüngeren Generation übergehen. Der Stiftungsrat hat mit Unterstützung des Präsidiums des Fähri-Vereins einstimmig über die Neuvergabe der Pachten entschieden. Die Schwengel der Klingental- und der St.-Johann-Fähre werden inskünftig Alex Guerrieri und Michael Sackmann umlegen. «Mit den zwei altbekannten Gesichtern wurden kompetente und würdige Nachfolger bestimmt», ist die Stiftung überzeugt.

(bz)

verwandte Artikel

Bleiben Sie verbunden

164FollowersFolgen
16AbonnentenAbonnieren
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img

Neueste Artikel