Dogecoin (DOGE) notiert bei 0,11 US-Dollar

Der Dogecoin-Kurs ist hochvolatil. Er ist oft anfällig für die Launen seiner prominenten Befürworter. Finden Sie hier Daten zum Kurs sowie Fakten zur Kryptowährung.

Dem Analysehaus Coinmarketcap zufolge notiert Dogecoin (DOGE) aktuell bei rund 0,11 US-Dollar (Stand 9. Mai 2022, 17:00 Uhr). In den vergangenen 24 Stunden ist der Marktpreis um mehr als sieben Prozent gefallen. Die Marktkapitalisierung liegt derzeit bei rund 15,4 Milliarden US-Dollar. Lesen Sie im Handelsblatt-Newsblog alles Neue zu Dogecoin, Bitcoin und Co.

Dogecoin-Kurs: Wie entwickelt er sich seit Markteinführung?

Gemessen an der Marktkapitalisierung liegt der Dogecoin derzeit auf Rang elf der größten Kryptocoins. Die Kryptowährung mit dem Hund als Kennzeichen wurde im Dezember 2013 eingeführt und stieß auf größeren Anklang, als seine Schöpfer erwartet hatten. Dem Co-Entwickler Jackson Palmer zufolge aber habe Dogecoin sich nie als ernsthaften Konkurrent von Marktführern wie Bitcoin und Ethereum verstanden.  

„Dogecoin wird nicht von Menschen verwendet, die damit reich werden wollen“, sagte er dem US-Portal „Insider“. Das zeigt auch die Entwicklung des Dogecoin-Kurses: In den ersten fünf Jahren nach Einführung der Währung blieb der Kurs der Kryptowährung unter einem Cent. Im Januar 2018 überschritt der Marktwert des Dogecoins die Zwei-Milliarden-Dollar-Marke und erreichte ein kurzzeitiges Allzeit-Hoch von 1,4 Cent. Bald darauf fiel der Wert der Währung allerdings wieder unter die Ein-Cent-Grenze.

Entgegen der Aussage des Krypto-Gründers PaImer interessiert sich vor allem ein reicher Mann für den Dogecoin: Elon Musk. Im Dezember 2020 schaltete sich der Tesla-Gründer erstmals ein. „Ein Wort: Doge“, lautete ein Twitter-Post von Musk. Er lieferte sich am 21. Dezember 2020 auf dem Kurznachrichtendienst einen Schlagabtausch mit dem amerikanischen Bitcoin-Investor Michael Saylor – mit Folgen für den Kurs des Dogecoins: Er schoss innerhalb weniger Tage um 200 Prozent nach oben.

 

Äußerungen prominenter Befürworter und Kritiker haben also einen erheblichen Einfluss auf den Kurs des Dogecoins. Das einzelne Person wie Elon Musk derartige Bewegungen an den Kryptomärkten auslösen und Musks Tweets regelmäßig zu teils heftigen Kursausschlägen von Cyberdevisen führen, sorgt stellenweise für Unmut. Kritiker, zu denen auch Doge-Gründer Jackson Palmer zählt, werfen dem Twitter-Anteilseigner deshalb Marktmanipulation vor. 

Auch im Jahr 2021 beeinflussten soziale Internetplattformen die Kursrally des Krypotcoins: Auf Twitter und Reddit schlossen sich Nutzer zusammen, um den Kurs des Dogecoins nach oben zu treiben. Mit Erfolg: Der Kurs kletterte daraufhin auf einen neuen Höchstwert von 5,4 Cent. Und damit nicht genug: Am 5. Mai 2021 erreichte die Kryptowährung eine Marktkapitalisierung von mehr als 85 Milliarden Dollar. Am 8. Mai 2021 kletterte der Dogecoin-Kurs auf sein bisheriges Rekordhoch von 0,73 US-Dollar – gut 60 Cent.

2022 brachte Musk den Dogecoin immer wieder ins Spiel. Auch deswegen gilt der Kurs der Kryptowährung als hochvolatil.

Welche Faktoren beeinflussen den Dogecoin-Kurs?

Mittlerweile ist der große Internethype um Dogecoin etwas abgeflaut. Zuletzt sprang der Kurs der Kryptowährung am 10. April 2022 nach einem Tweet des Tesla-Chefs an. Darin brachte Musk die Option ins Spiel, dass für ein neues Twitter-Abonnementmodell („Twitter Blue“) auch Dogecoin als Zahlungsmittel akzeptiert werden könne.

Schon im Dezember 2021 hatte der Tesla-Gründer bestätigt, dass Merchandise des Elektroautoherstellers mittels des Kryptocoins erworben werden kann. Im Mai desselben Jahres sprach Elon Musk im US-TV von Dogecoin als „Abzocke“ – es folgte ein Kurseinbruch von über 28 Prozent.

 

Auch der Krieg in der Ukraine beeinflusst den Kurs der volatilen Kryptowährung: Mit Kriegsbeginn zogen sich Investoren vermehrt aus riskanten Anlagen zurück – der Dogecoin-Kurs gab etwa am Tag des russischen Überfalls – dem 24. Februar 2022 – um mehr als 20 Prozent nach. Mit der Verkündung der ukrainischen Regierung, auch Spenden in Dogecoin zu akzeptieren, legte der Kurs rund zehn Prozent zu. Andere Kryptowährungen verhielten sich in diesem Zeitraum ähnlich.

Dogecoin-Kurs-Prognose: Wie bewerten Analysten die Zukunft?

Verlässliche Prognosen für Kurse am Kryptomarkt gibt es nicht – da ist auch der Dogecoin keine Ausnahme. Die digitalen Vermögenswerte haben in der Vergangenheit schon oft bewiesen, wie unberechenbar sie sind. Gerade der Dogecoin gilt als besonders volatil. Das liegt zum einen daran, dass wenige Investoren einen großen Anteil aller Dogecoin-Bestände halten. Zum anderen machen sich organisierte Gruppen regelmäßig die Mühe, den Kurs der Kryptowährung kurzzeitig nach oben zu treiben.

Dogecoin stand lange in den Top Ten der nach Marktkapitalisierung wertvollsten Kryptowährungen. Bis in den April 2022 zeigte die Kurve der Kursentwicklung allerdings durchweg nach unten; der Meme-Coin landete zwischenzeitlich nur auf Rang zwölf. Da der Dogecoin keine limitierte Krypto-Währung ist und es ständig neue Coins gibt, gibt es kaum vernünftige Gründe dafür, ihn langfristig zu halten.

Was ist Dogecoin?

Der Dogecoin startete als Witz der Internet-Gemeinschaft und basiert auf dem „Doge“-Meme, einem Shiba Inu. Die Krypto-Gründer spalteten ihn im Dezember 2013 von der Kryptowährung Litecoin ab. Sie wollten eine Krypto-Währung schaffen, die spaßig, unbeschwert und über die Kernzielgruppe von Bitcoin hinaus attraktiv sei.

„Doge ging an den Start, um sich über Bitcoin lustig zu machen”, sagte etwa Pat White, CEO der US-Finanzplattform Bitwave. Anfang 2021 erlangte Dogecoin Kultstatus, als Dogecoin-Anhänger in einem Reddit-Forum sich vornahmen, den Wert der Währung „bis zum Mond“ zu steigern. Amateur-Trader hatten sich schon 2021 über Reddit zusammengeschlossen, um Hedgefonds mit dem Erwerb der Gamestop-Aktie Milliardenverluste zuzufügen.

 

Dogecoin basiert, genau wie andere Kryptowährungen wie der Bitcoin, auf der Blockchain-Technologie. Dogecoins lassen sich mit Hilfe von Grafikkarten an leistungsstarken Rechnern erschaffen, zur Erstellung neuer Coins wird wie beim Bitcoin das sogenannte Proof of Work-Verfahren angewandt. Anhänger können sich eine Kopie der kompletten Blockchain, die stetig fortgeschrieben wird, herunterladen. Die Blockchain von Dogecoin bedient sich einer Verschlüsselung, damit Transaktionen nicht manipuliert werden können.
In den USA wird Dogecoin vermehrt als Spende und Trinkgeld für Aktionen auf sozialen Medien genutzt.

An welchen Börsen ist Dogecoin (DOGE) handelbar?

Wer mit Dogecoin handeln möchte, wird inzwischen bei fast allen großen Kryptobörsen fündig: Spezialisierte Kryptobörsen wie Bitpanda, Kraken oder Coinbase listen die Währung ebenso wie breiter aufgestellte Handelsplattformen wie eToro. Auf letzterer Plattform benötigt man kein Wallet, die mit der Blockchain synchronisiert ist. Ein einfacher eToro-Account ist ausreichend.

Wer sind die Gründer von Dogecoin?

Der Kryptocoin ist die Erfindung der US-amerikanischen Software-Ingenieure Billy Marcus und Jackson Palmer. Letzterer teilte im Februar 2019 mit, dass das Kryptoexperiment für ihn gescheitert sei. Kryptowährungen hätten entgegen seiner Hoffnung mangelhaft zur Gesellschaft beitragen. 2021 twitterte der Co-Gründer von Doge wieder über eine mögliche Rückkehr in den Kryptomarkt: „Meine Antwort ist eindeutig nein“, schreibt er. Kryptowährungen seien ihmzufolge „rechte, turbokapitalistische Technologien, von denen nur reiche Menschen profitieren“. Co-Gründer Marcus gab ihm in Teilen recht.

verwandte Artikel

Bleiben Sie verbunden

164FollowersFolgen
16AbonnentenAbonnieren
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img
- Werbung -spot_img

Neueste Artikel